Über uns
IKVT Institut für Kognitive Verhaltenstherapie
Das Institut wurde Anfang 2011 gemeinsam von Götz Müller und Kai Born gegründet. Die staatliche Anerkennung als Ausbildungs- einrichtung für Psychologen erfolgte im August 2011. Der erste Ausbildungsgang konnten dann im April 2012 starten. Wir bieten mit dem IKVT für psychologische und ärztliche PsychotherapeutInnen eine Plattform, auf der wir uns fachlich austauschen und unser Wissen an junge Kolleginnen und Kollegen weitergeben können. Eine Grundlage unserer Arbeit ist die Idee einer Allgemeinen Psychotherapie nach Grawe. Nach diesen Prinzipien richten wir unser Lernen und Lehren aus. Vor dem Hintergrund der Konsistenztheorie von Grawe (2004) und der existenziellen Sichtweise von Yalom (1989) bietet die Kognitive Verhaltenstherapie nach Stavemann (2014ff) eine exzellente therapeutische Wirbelsäule für praktisch-systematisches therapeutisches Handeln. Alle bewährten und neuen Vorgehensweisen können undogmatisch eingebaut und die Methoden an die individuellen Bedingungen unserer Patienten angepasst werden. So verbinden wir sinnvoll die Praxis unter Versorgungsbedingungen mit den wissenschaftlichen Entwicklungen. Unseren jungen Kollegen gegenüber sind wir verpflichtet, ihnen die bestmögliche Unterstützung im Lernprozess zu geben, in dem wir einerseits ein klares System mit konsistenten Modellen und Handlungsleitfäden vermitteln und anderseits die aufwendige Ausbildung vom Verwaltungsaufwand so schlank wie irgend möglich zu gestalten, insbesondere unnötige Arbeiten auf das absolute Minimum zu reduzieren. Am Ende der Ausbildung sollen die frisch approbierten TherapeutInnen in der Lage sein, eigenständig eine Praxis zu leiten und erfolgreiche Psychotherapien durchzuführen. Wir sind froh, dass so viele erfahrene und kompetente Kolleginnen und Kollegen im Institut mitarbeiten und die Qualität der Ausbildung mitgestalten ... Kai Born Götz Müller